Samstag, 28. Mai 2016

Freitag, 27. Mai 2016

340. Todestag von Paul Gerhardt

Paul Gerhardt (* 12. Märzjul./ 22. März 1607greg. in Gräfenhainichen; † 27. Maijul./ 6. Juni 1676greg. in Lübben) war ein evangelisch-lutherischer Theologe und gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Kirchenlieddichter.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Mittwoch, 25. Mai 2016

MERKUR Juni 2016

MERKUR, Heft 805, Juni 2016, 70. Jahrgang, ist erschienen und liegt in unserer Bibliothek auf!


335. Todestag von Calderón de la Barca

Pedro Calderón de la Barca y Barreda González de Henao Ruiz de Blasco y Riaño (* 17. Januar 1600 in Madrid; † 25. Mai 1681 ebenda) war ein spanischer Dichter.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Sonntag, 22. Mai 2016

125. Geburtstag von Johannes R. Becher

Johannes Robert Becher (* 22. Mai 1891 in München; † 11. Oktober 1958 in Ost-Berlin) war ein deutscher expressionistischer Dichter und Politiker, Minister für Kultur sowie erster Präsident des Kulturbundes der DDR. Bekannt ist er auch als Verfasser des Textes der Nationalhymne der DDR.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia








Samstag, 21. Mai 2016

25. Todestag von Ioan Petru Culianu

Ioan Petru Culianu (* 5. Januar 1950 in Iasi, Rumänien; † 21. Mai 1991 in Chicago) war ein rumänischer Religionswissenschaftler, Kulturhistoriker, Philosoph und Essayist. Schwerpunkt seiner Forschung war die Geschichte der Gnosis, des Okkultismus und der Magie in der Renaissance.
Culianu wurde am 21. Mai 1991 nach einer Vorlesung in einer Toilette der Universität durch einen Schuss in den Hinterkopf getötet. In Verdacht standen Mitglieder des rumänischen Geheimdienstes. Parallel ermittelte das FBI gegen okkulte Organisationen. Der Mord ist bis heute nicht aufgeklärt worden.

Wikipedia

Freitag, 20. Mai 2016

95. Geburtstag von Wolfgang Borchert

Wolfgang Borchert (* 20. Mai 1921 in Hamburg; † 20. November 1947 in Basel, Schweiz) war ein deutscher Schriftsteller.
Auch in der Nachkriegszeit litt Borchert stark unter den im Krieg zugezogenen Erkrankungen und einer Leberschädigung. Nach kurzen Versuchen, erneut als Schauspieler und Kabarettist aktiv zu werden, blieb er ans Krankenbett gefesselt. Dort entstanden zwischen Januar 1946 und September 1947 zahlreiche Kurzgeschichten und innerhalb eines Zeitraums von acht Tagen das Drama Draußen vor der Tür. Während eines Kuraufenthalts in der Schweiz starb er mit 26 Jahren an den Folgen seiner Lebererkrankung. Bereits zu Lebzeiten war Borchert durch die Radioausstrahlung seines Heimkehrerdramas im Januar 1947 bekannt geworden, doch sein Publikumserfolg setzte vor allem postum ein, beginnend mit der Theateruraufführung von Draußen vor der Tür am 21. November 1947, einen Tag nach seinem Tod.

Wikipedia






Donnerstag, 19. Mai 2016

245. Geburtstag von Rahel Varnhagen

Rahel Varnhagen von Ense, geb. Levin (* 19. Mai 1771 in Berlin; † 7. März 1833 ebenda, Rahel Robert bzw. Robert-Tornow, angenommener Familienname ab Mitte der 1790er-Jahre, Friedericke Antonie, Taufname ab 1814) war eine deutsche Schriftstellerin und Salonnière jüdischer Abstammung. Rahel Varnhagen gehörte der romantischen Epoche an und vertrat zugleich Positionen der europäischen Aufklärung. Sie trat für die jüdische Emanzipation und die Emanzipation der Frauen ein. Hannah Arendt schrieb ihre politische Biografie Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin aus der Romantik.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia




Mittwoch, 18. Mai 2016

145. Geburtstag von Franziska Gräfin zu Reventlow

Fanny Gräfin zu Reventlow (* 18. Mai 1871 in Husum; † 26. Juli 1918 in Locarno, Schweiz) war eine deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin. Sie wurde berühmt als „Skandalgräfin“ oder „Schwabinger Gräfin“ der Münchner Bohème und als Autorin des Schlüsselromans Herrn Dames Aufzeichnungen (1913).
Ihr vollständiger Name lautet Fanny Liane[1] Wilhelmine Sophie Auguste Adrienne Gräfin zu Reventlow. Zu Lebzeiten veröffentlichte sie unter der Verfasserangabe F. Gräfin zu Reventlow. Heute ist sie auch als Franziska Gräfin zu Reventlow bekannt.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Dienstag, 17. Mai 2016

80. Geburtstag von Lars Gustafsson

Lars Gustafsson (* 17. Mai 1936 in Västerås; † 3. April 2016[1]) war ein schwedischer Schriftsteller und Philosoph.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



















150. Geburtstag von Eric Satie

Erik Satie (mit vollem Namen Alfred Éric Leslie Satie; * 17. Mai 1866 in Honfleur (Calvados); † 1. Juli 1925 in Paris) beeinflusste als Komponist des frühen 20. Jahrhunderts die Neue Musik.

Wikipedia


100. Geburtstag von Lenka Reinerová

Lenka Reinerová (geboren am 17. Mai 1916 in Prag; gestorben am 27. Juni 2008 ebenda) war eine deutsch- und tschechischsprachige Schriftstellerin und Journalistin tschechischer Staatsangehörigkeit. Reinerová war die letzte Vertreterin der deutschsprachigen Literatur in Prag. Zu ihren Freunden zählten im Prag der Zwischenkriegszeit die Autoren Egon Erwin Kisch, Max Brod und Franz Werfel.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Sonntag, 15. Mai 2016

105. Geburtstag von Max Frisch

Max Rudolf Frisch (* 15. Mai 1911 in Zürich; † 4. April 1991 ebenda) war ein Schweizer Schriftsteller und Architekt.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia





125. Geburtstag von Michail Bulgakow

Michail Afanassjewitsch Bulgakow (* 3. Maijul./ 15. Mai 1891greg. in Kiew, Russisches Kaiserreich; † 10. März 1940 in Moskau, Sowjetunion) war ein sowjetischer Schriftsteller. Er gilt als einer der großen Satiriker der russischen Literatur.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



Freitag, 13. Mai 2016

100. Todestag von Scholem Alejchem

Scholem Alejchem (שלום עליכם Šolem Alejxem; auch: Scholem Alechem, Schalom Alechem, Shalom Aleichem, Schulem Aleichem und ähnlich geschrieben, aschkenasisch-hebräisch für „Friede sei mit euch“; Pseudonym von Scholem Jankew Rabinowitsch, Schalom Yakov Rabinowitsch, Schalom ben Menachem Nachum Rabbinowicz, Shalom Rabinovitz usw.; geb. 18. Februarjul./ 2. März 1859greg. in Perejaslaw bei Kiew; gest. 13. Mai 1916 in New York) war einer der bedeutendsten jiddischsprachigen Schriftsteller und gilt neben Mendele und Perez als der dritte Klassiker der jiddischen Literatur. Er wurde auch der jüdische Mark Twain genannt.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia


Zum 100. Todestag von Scholem Alejchem
Schelme und Schlehmile


Heute kennt man den jiddischen Schriftsteller Scholem Alejchem fast nur als Autor des Romans, aus dem das Erfolgsmusical «Fiddler on the Roof» entstand. Noch viele weitere Werke wären zu entdecken.

Stefana Sabin, NZZ 13.5.2016


Donnerstag, 12. Mai 2016

220. Todestag von Johann Peter Uz

Johann Peter Uz (* 3. Oktober 1720 in Ansbach; † 12. Mai 1796 ebenda) war ein deutscher Dichter. Als ausdrucksstarkes Talent des Dichterkreises in Halle (Saale) verkörperte Uz die bürgerliche Ausformung der teils höfisch beeinflussten Rokokokultur.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

New York Review of Books 63/9






The issue # 9 of 2016 has appeared and is available in our library!


35. Todestag von HAP Grieshaber

HAP Grieshaber, ursprünglich getauft auf den Namen Helmut Andreas Paul Grieshaber (* 15. Februar 1909 in Rot an der Rot; † 12. Mai 1981 in Eningen unter Achalm), war ein deutscher Grafiker und bildender Künstler. Sein bevorzugtes Medium war der großformatige abstrahierende Holzschnitt.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia







Mittwoch, 11. Mai 2016

100. Todestag von Max Reger

Johann Baptist Joseph Maximilian Reger (* 19. März 1873 in Brand/Oberpfalz; † 11. Mai 1916 in Leipzig) war ein deutscher Komponist, Organist, Pianist und Dirigent.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia





Max Reger zum 100. Todestag
Zwischen den Zeiten
NZZ, Peter Hagmann, 6.5.2016
Es herrscht Überfülle bei Max Reger: im Leben wie im Werk. Dennoch ist das Schaffen des Spätromantikers mittlerweile in Nischen abgedrängt oder ganz vergessen. Wäre es Zeit für eine Wiederentdeckung?







100. Geburtstag von Camilo José Cela

Camilo José Cela (Camilo José Manuel Juan Ramón Francisco de Jerónimo Cela Trulock, * 11. Mai 1916 in Iria Flavia, Gemeinde Padrón, Provinz A Coruña; † 17. Januar 2002 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller und erhielt 1989 den Nobelpreis für Literatur. Sein Stil wurde als „dunkler Realismus“ oder auch „Tremendismo“ bezeichnet.

Wikipedia

115. Geburtstag von Rose Ausländer

Rose Ausländer (* 11. Mai 1901 in Czernowitz, Österreich-Ungarn; † 3. Januar 1988 in Düsseldorf; geborene Rosalie Beatrice Scherzer)[1] war eine österreichische, aus der Bukowina stammende deutsch- und englischsprachige Lyrikerin. Sie lebte in Österreich-Ungarn, Rumänien, den USA, Österreich und Deutschland.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



Dienstag, 10. Mai 2016

10. Todestag von Alexander Sinowjew

Alexander Alexandrowitsch Sinowjew (* 29. Oktober 1922 in Pachtino, Oblast Kostroma; † 10. Mai 2006 in Moskau) war ein russischer Dissident, Soziologe, Logiker und Schriftsteller.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

495. Todestag von Sebastian Brant

Sebastian Brant (geboren 1457 oder 1458 in Straßburg; gestorben 10. Mai 1521 in Straßburg), latinisiert Titio, war ein deutscher Jurist, Professor für Rechtswissenschaft an der Universität Basel (1489–1500) und von 1502 bis zu seinem Tod 1521 Stadtsyndikus und Kanzler der Freien Reichsstadt Straßburg. Er war einer der produktivsten Autoren lateinischer Andachtslyrik und Herausgeber von antiken Klassikern und Schriften italienischer Humanisten. Sein 1494 veröffentlichtes Werk Das Narrenschiff begründete seinen Ruhm als Autor des deutschen Humanismus.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Samstag, 7. Mai 2016

50. Todestag von Stanislaw Jerzy Lec

Stanislaw Jerzy Lec (* 6. März 1909 als de Tusch-Letz in Lemberg, Österreich-Ungarn; † 7. Mai 1966 in Warschau) war ein polnischer Lyriker und Aphoristiker.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



















155. Geburtstag von Rabindranath Tagore

Rabindranath Tagore (* 7. Mai 1861 in Kalkutta; † 7. August 1941 ebenda), war ein bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger, der 1913 den Nobelpreis für Literatur erhielt und damit der erste asiatische Nobelpreisträger war.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia










 


Freitag, 6. Mai 2016

145. Geburtstag von Christian Morgenstern

Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern (* 6. Mai 1871 in München; † 31. März 1914 in Untermais, Tirol, Österreich-Ungarn) war ein deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer. Besondere Bekanntheit erreichte seine komische Lyrik, die jedoch nur einen Teil seines Werkes ausmacht.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia


















160. Geburtstag von Sigmund Freud

Sigmund Freud (geboren am 6. Mai 1856 in Freiberg in Mähren, als Sigismund Schlomo Freud; gestorben am 23. September 1939 in London) war ein österreichischer Neurologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker. Er wurde weltweit als Begründer der Psychoanalyse bekannt. Freud gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts. Seine Theorien und Methoden werden bis heute angewendet und diskutiert.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia











230. Geburtstag von Ludwig Börne

Carl Ludwig Börne (* 6. Mai 1786 im jüdischen Ghetto von Frankfurt am Main als Juda Löb Baruch; † 12. Februar 1837 in Paris) war ein deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker. Börne, der zuweilen mit Jean Paul verglichen wird, gilt aufgrund seiner pointiert-witzigen anschaulichen Schreibweise als Wegbereiter der literarischen Kritik in Deutschland, insbesondere des Feuilletons.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia








Donnerstag, 5. Mai 2016

285. Todestag von Daniel Defoe

Daniel Defoe (* als Daniel Foe vermutlich Anfang 1660 in London; † 24. Apriljul./ 5. Mai 1731greg. in London) war ein englischer Schriftsteller in der Frühzeit der Aufklärung, der durch seinen Roman Robinson Crusoe weltberühmt wurde. Defoe gilt damit als einer der Begründer des englischen Romans.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia











Dienstag, 3. Mai 2016

Peter-Weiss-Jahr

Heuer jährt sich der Geburtstag von Peter Weiss zum 100. mal. Es werden aus diesem Grund viele Veranstaltungen organisiert. Unter anderem erfährt man in der Internetseite der IPWG - Internationalen Peter Weiss Gesellschaft - Programmhinweise.

Eine kleine Korrektur der medialen, geschönten Schieflage liefert Hans Christoph Buch in seinem Beitrag "Widerstand und Wahrheit" im Berliner Tagesspiegel vom 2.5.2016



20. Todestag von Hermann Kesten

Hermann Kesten (* 28. Januar 1900 in Podwoloczyska, Galizien, Österreich-Ungarn, dem heutigen Pidwolotschysk in der Ukraine; † 3. Mai 1996 in Basel) war als Schriftsteller einer der Hauptvertreter der literarischen „Neuen Sachlichkeit“ während der 1920er Jahre in Deutschland.
Kesten ging als leidenschaftlicher Förderer schriftstellerischer Talente („Freund der Dichter“) in die Literaturgeschichte ein. Wegen seines jüdischen Glaubens und seiner politischen Gesinnung floh er 1933 nach Frankreich und 1940 in die Vereinigten Staaten. Dort trat er als Retter und Unterstützer zahlreicher vom NS-Regime verfolgter Künstler in Erscheinung. In der Nachkriegszeit regte Kesten als streitbarer, engagierter PEN-Präsident heftige Debatten an und nahm regen Anteil am literarischen Leben der jungen Bundesrepublik.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

255. Geburtstag von August von Kotzebue

August Friedrich Ferdinand von Kotzebue (* 3. Mai 1761 in Weimar; † 23. März 1819 in Mannheim) war ein deutscher Dramatiker, Schriftsteller und Librettist, der auch als russischer Generalkonsul tätig war. Seine Ermordung diente als Rechtfertigung der Karlsbader Beschlüsse. Er war der Bruder der Schriftstellerin Karoline Ludecus.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia