Sonntag, 28. Februar 2016

100. Todestag von Henry James

Henry James (* 15. April 1843 in New York; † 28. Februar 1916 in Chelsea, Großbritannien) war ein amerikanisch-britischer Schriftsteller. Er war der jüngere Bruder des Philosophen William James.

Wikipedia

Abbildung aus Wiklipedia


Samstag, 27. Februar 2016

Karl Dedecius gestorben



Zum Tode von Karl Dedecius 

Der unermüdliche deutsch-polnische Vermittler

In den letzten Jahren war es stiller geworden um Karl Dedecius, dessen Name immer für die Vermittlung polnischer Literatur und Kultur in Deutschland stehen wird. Jetzt ist der Übersetzer und ehemalige Gründer des deutschen Polen-Instituts im Alter von 94 Jahren in Frankfurt am Main gestorben.


Nachruf Karl Dedecius
Handeln als Kunst

Die deutsch-polnische Aussöhnung ist ohne seine Figur nur schwer vorstellbar. Am Freitag ist der grosse Übersetzer und Kulturvermittler Karl Dedecius im Alter von 94 Jahren gestorben. 

Übersetzer Karl Dedecius tot 

Er brachte uns Polens Literatur

Von ihm konnte man lernen, wie Sprache und Literatur als Mittel der Völkerverständigung taugen. Der große Übersetzer Karl Dedecius ist in Frankfurt im Alter von 94 Jahren gestorben. Ein Nachruf.







Freitag, 26. Februar 2016

Donnerstag, 25. Februar 2016

150. Geburtstag von Benedetto Croce

Benedetto Croce (* 25. Februar 1866 in Pescasseroli, Provinz L’Aquila; † 20. November 1952 in Neapel) war ein italienischer idealistischer Philosoph, Humanist, Historiker, Politiker, Kunsthistoriker und Kritiker.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia














Mittwoch, 24. Februar 2016

Dienstag, 23. Februar 2016

195. Todestag von John Keats

John Keats (* 31. Oktober 1795 in London; † 23. Februar 1821 in Rom) war neben Lord Byron und Percy Bysshe Shelley einer der bedeutendsten Dichter der englischen Romantik.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



Montag, 22. Februar 2016

Literaturhaus Zürich - März 2016



Gerne teilen wir die Programminformation des Zürcher Literaturhauses:

Der März im Literaturhaus

Liebe Besucherinnen und Besucher des Literaturhauses,
im März feiern wir gleich mehrere Buchpremieren mit Schweizer Autorinnen und Autoren, wir entdecken aktuelle Formen von Dada, sind gespannt auf die neuen Romane von Karen Duve und Rachel Cusk und die Zürcher Impressionen unseres aktuellen Writers in Residence, Tadeusz Dąbrowski:
Mittwoch 2. März, 19:30 Uhr
Buchpremiere: Peter Stamm – Weit über das Land

Während seine Frau die Kinder ins Bett bringt, steht Thomas eines Abends auf, zieht das Gartentor hinter sich zu und geht, und hört nicht mehr auf zu gehen. Was wird nun mit ihm passieren, was mit seiner Frau Astrid? Auch in seinem neuen Roman «Weit über das Land» erwägt Peter Stamm in bestechender Weise die Frage nach der Möglichkeit radikaler Verwandlungen, und stellt die alltäglichste und schwierigste aller Fragen: die nach dem eigenen Leben.


Donnerstag 3. März, 19:30 Uhr
Buchpremiere: Jens Nielsen – Flusspferd im Frauenbad, Gesang: Ulrike Andersen

Ein Mann will Geld beziehen, doch die Schalterhalle der Bank ist zugewachsen mit Gras, die Bankangestellten auch: Jens Nielsens Kürzestgeschichten in «Flusspferd im Frauenbad» verbinden aufs Schönste Alltägliches und Absurdes, und stellen dabei auch beiläufig so grundlegende Fragen wie «Müssen wir den Anweisungen strikte folgen, die uns das Leben gibt?»  Zusammen mit der Sängerin Ulrike Andersen wird uns Jens Nielsen eine Auswahl dieser poetischen Miniaturen zu Gehör bringen.



Sonntag 6. März, 19:00 Uhr
Sofalesung mit Anna Stern

Ein Mensch verschwindet. Ein Gutachter, der den ökologischen Zustand eines Sees beurteilen soll, wird von seiner Frau als vermisst gemeldet. Der Polizist Paul Faber und seine jüngere Kollegin Elsa Michaelis sind sich aber nicht sicher, ob ein Verbrechen vorliegt oder ob der Gutachter freiwillig untergetaucht ist. Anna Stern gelingt in «Der Gutachter» eine raffinierte Geschichte mit Drive und ganz eigenem Ton.


Dienstag 8. März, 19:30 Uhr
datendada 1/3 zürich, mit Christiane Frohmann

Im Jubiläumsjahr sollen die europäischen Dada-Metropolen Zürich, Wien und Berlin in drei Skype-Lesungen wieder verbunden werden. Gegenstand ist eine aktuelle Ausprägung des Dada: Datendada. Datendada heisst, die digitalen Medien gegen den Strich spielen, E-Book-Pamphlete durchs Netz schiessen oder es per «Instagram» mit verstörenden Bildern fluten. Denn: Wo Verstand und Logik versagen, kommt dem Unsinn therapeutische Wirkung zu.
 



Mittwoch 9. März, 19:30 Uhr
Rachel Cusk – Outline

«Das dürfte einer der sonderbarsten, originellsten und aufregendsten Romane seit Langem sein … Jedes einzelne Wort ist durchdacht, und die Wirkung ist fesselnd. Outline besticht durch Haltung und Wagemut, durch seinen meisterlichen Klang.» (The Guardian) Rachel Cusk hat einen Roman über die Liebe geschrieben, über Verlust und Erinnerung - vor allem aber über den elementaren Drang, den anderen und sich selbst Geschichten zu erzählen.



Donnerstag 10. März, 19:30 Uhr
Buchpremiere: Catalin Dorian Florescu – Der Mann, der das Glück bringt

In «Der Mann, der das Glück bringt» erweist sich Catalin Dorian Florescu erneut als grosser Erzähler mit epischem Atem: An einem schicksalhaften Tag – dem 11. September 2001 – lernen sich Ray und Elena in New York kennen und erzählen einander ihre Familiengeschichten. Diese führen den Leser weit zurück, in die Welt New Yorks vor hundert Jahren und in das magische Universum des rumänischen Donaudeltas.



Dienstag 15. März, 19:30 Uhr
«Cari Vicini»: Alberto Nessi – Miló

«Mich bewegt die Menschenfreundlichkeit dieses Autors, der behutsame Umgang mit seinen Helden, die Fülle von Verrichtungen und Empfindungen, die er mit einfachen Sätzen zu schaffen versteht.» (Erich Hackl) Alberto Nessis neue Erzählungen handeln in Norditalien und der Schweiz, in der Gegenwart und in der Zeit des Zweiten Weltkriegs, und erzählen von Menschen, die in schwierigen Momenten Mut beweisen.


Dienstag 22. März, 19:30 Uhr
Buchpremiere: Anita Siegfried - Steigende Pegel

100 Jahre vor der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels gab es bereits ein ähnlich ambitioniertes Projekt: ein Schiffskanal über die Alpen, von Genua über den Splügen bis nach Basel! Umgesetzt wurde dieses ehrgeizige Vorhaben nie, Anita Siegfried verleiht ihm in «Steigende Pegel» nun ein Leben in der Literatur und erzählt die Geschichte des Ingenieurs und Visionärs Pietro Caminada, des «Fitzcarraldo» der Berge.



Mittwoch 30. März, 19:30 Uhr
Karen Duve – Macht

Karen Duves neuer Roman spielt im Jahr 2031: Staatsfeminismus, Hitzewellen, Wirbelstürme, Endzeitstimmung und ein Klassentreffen in einer Hamburger Vorortkneipe, bei dem die ehemaligen Schulkameraden im besten Rentenalter dank einer Verjüngungspille alle aussehen wie Zwanzigjährige...  Karen Duve erzählt schwarzhumorig und abgründig, legt den Finger in die wunden Punkte unserer Gegenwart und bringt vermeintlich feste Denkkategorien ins Wackeln.


Donnerstag 31. März, 19:30 Uhr
Writer in Residence - Tadeusz Dᶏbrowski

Klug, nachdenklich und mit einem Augenzwinkern betrachtet Tadeusz Dąbrowski die Welt. Seine Lyrik ist frei von Pathos, schwerelos und fokussiert dennoch die grossen Themen der Welt. Ironie und Philosophie verschränken sich. Im Gespräch mit Ilma Rakusa wird er erstmals seine Gedichte in Zürich vorstellen.


Ausserdem im März: Der Lesezirkel unterhält sich unter der Leitung von Sonja Osterwalder am Dienstag, 15. März, über Thomas Bernhards «Holzfällen. Eine Erregung»: ein Roman über ein «künstlerisches Abendessen», der bei seinem Erscheinen 1984 einen Skandal auslöste und das Verhältnis zwischen Kunst und Gesellschaft auslotet.
Der «Teppich» lädt am Montag, 7. März, wieder ein zum angeregt-nachdenklich-kontroversen Gespräch über in Entstehung befindliche Texte, es lesen Nadia Geisser und Patric Marino.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Literaturhaus-Team

Sonntag, 21. Februar 2016

Umberto Eco gestorben

Umberto Eco (* 5. Januar 1932 in Alessandria, Piemont; † 19. Februar 2016[1] in Mailand) war ein italienischer Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph, Medienwissenschaftler und wohl der bekannteste zeitgenössische Semiotiker. Durch seine Romane, allen voran Der Name der Rose, wurde er weltberühmt.
Wikipedia

Umberto Eco, The Art of Fiction No.197
Interviewed by Lila Azam Zanganeh
The PARIS REVIEW, Summer 2008, No. 185

Erinnerung an Umberto Eco:

"Er sprach wie ein Buch"
Volker Weidermann, SPIEGEL 21.2.2016

Umberto Eco: Er hielt die Welt zusammen
Keiner wusste das Hohe und das Niedrige so konsequent zu verbinden wie er. Mit Umberto Eco ist ein brillanter Intellektueller und schillernder Medienstar gestorben.
Von Stephan Porombka, DIE ZEIT, 20. Februar 2016


Nachtrag:

Orhan Pamuk über Umberto Eco
Scharfsinn, Witz und Wissen
In seiner Gegenwart wurde aus Wissen Befreiung: Erinnerungen an meinen intellektuellen Vater und Freund Umberto Eco.
Orhan Pamuk, FAZ 22.02.2016









Samstag, 20. Februar 2016

265. Geburtstag von Johann Heinrich Voß

Johann Heinrich Voß (* 20. Februar 1751 in Sommerstorf; † 29. März 1826 in Heidelberg) war ein deutscher Dichter und ein bedeutender Übersetzer der Epen Homers (Ilias und Odyssee) sowie anderer griechischer und römischer Klassiker.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Freitag, 19. Februar 2016

65. Todestag von André Gide

André Paul Guillaume Gide (* 22. November 1869 in Paris; † 19. Februar 1951 ebenda) war ein französischer Schriftsteller. 1947 erhielt er den Literaturnobelpreis.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia









100. Todestag von Ernst Mach

Ernst Waldfried Josef Wenzel Mach (* 18. Februar 1838 in Chrlice (Chirlitz), heute zu Brünn, Kaisertum Österreich; † 19. Februar 1916 in Vaterstetten, Deutsches Kaiserreich) war ein österreichischer Physiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker. Nach Ernst Mach ist die Mach-Zahl benannt, welche die Geschwindigkeit im Verhältnis zur Schallgeschwindigkeit beschreibt.

Wikipedia

Dienstag, 16. Februar 2016

185. Geburtstag von Nikolai Leskow

Nikolai Semjonowitsch Leskow (auch Lieskow, Ljesskow oder Lesskow; * 4.jul./ 16. Februar 1831greg. in Gorochowo, Gouvernement Orjol; † 21. Februarjul./ 5. März 1895greg. in Sankt Petersburg) war ein bedeutender russischer Schriftsteller.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Montag, 15. Februar 2016

235. Todestag von Gotthold Ephraim Lessing

Gotthold Ephraim Lessing (* 22. Januar 1729 in Kamenz, Markgraftum Oberlausitz; † 15. Februar 1781 in Braunschweig) war ein bedeutender Dichter der deutschen Aufklärung. Mit seinen Dramen und seinen theoretischen Schriften, die vor allem dem Toleranzgedanken verpflichtet sind, hat dieser Aufklärer der weiteren Entwicklung des Theaters einen wesentlichen Weg gewiesen und die öffentliche Wirkung von Literatur nachhaltig beeinflusst. Lessing ist der erste deutsche Dramatiker, dessen Werk bis heute ununterbrochen in den Theatern aufgeführt wird.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Sonntag, 14. Februar 2016

Bibliotheken obsolet! Weg mit ihnen!

Bibliotheken ohne Bücher?
Über eine Zukunftsvision, die ein Horrorszenario sein könnte

Ist die Bibliothek ohne Bücher, die rein «digitale» Bibliothek, das Modell der Zukunft? Hoffentlich nicht. Eine solche Bibliothek wäre nämlich keine mehr.



Bibliotheken:
Weg mit den Büchern!

Das Internet mache Bibliotheken überflüssig, sagt der Chef der ETH-Bibliothek Rafael Ball im Interview. Entweder sie räumen ihre Bücherbestände aus und erfinden sich neu – oder sie werden verschwinden. 
Michael Furger, NZZ am Sonntag 7.2.2016 


Nachtrag:

Rafael Ball: Inkompetenz an kompetenter Stelle
Veröffentlicht am
wisspub.net

Gemeinschaftsblog zu wissenschaftlicher Kommunikation im Netz.

Samstag, 13. Februar 2016

Freitag, 12. Februar 2016

LRB issue Vol. 38/4

NYRB issue 63/3 - February 25, 2016






The latest issue Vol. 63/3, February 25, 2016, is available in our library!





50. Todestag von Elio Vittorini

Elio Vittorini (* 23. Juli 1908 in Syrakus; † 12. Februar 1966 in Mailand) war ein italienischer Schriftsteller, Publizist und Übersetzer, einer der wichtigsten Vertreter des literarischen Neorealismus.

Wikipedia


 


155. Geburtstag von Lou Andreas-Salomé

Lou Andreas-Salomé (geborene Louise von Salomé; gelegentliches Pseudonym Henri Lou; in jungen Jahren auch Ljola von Salomé genannt) (* 12. Februar 1861 in St. Petersburg; † 5. Februar 1937 in Göttingen) war eine weitgereiste Schriftstellerin, Erzählerin, Essayistin und Psychoanalytikerin aus russisch-deutscher Familie. Die Art ihrer persönlichen Beziehungen zu prominenten Vertretern des deutschen Geisteslebens – in erster Linie zu Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und Sigmund Freud – war und ist bis heute Gegenstand unterschiedlicher Interpretationen.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia






 




Dienstag, 9. Februar 2016

Roger Willemsen gestorben

Bestsellerautor und Moderator
Roger Willemsen mit 60 Jahren gestorben

Der Bestsellerautor und frühere Moderator des SRF-Literaturclubs Roger Willemsen ist tot. Er erlag im Alter von 60 Jahren den Folgen einer Krebserkrankung.
 

Zum Tod von Roger Willemsen
Ein gebildeter Weltbürger

Der Autor und TV-Moderator Roger Willemsen ist im Alter von 60 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Er zog Menschen in seinen Bann, ohne sich mit ihnen gemein zu machen.

75. Todestag von Elizabeth von Arnim

Elizabeth von Arnim (* 31. August 1866 in Kirribilli Point bei Sydney, New South Wales, Australien; † 9. Februar 1941 in Charleston, South Carolina; geb. Mary Annette Beauchamp, verh. [1. Ehe] Gräfin von Arnim-Schlagenthin, verh. [2. Ehe] Countess Russell) war eine englische Schriftstellerin.

Wikipedia

90. Todestag von Larissa Reissner

Larissa Michailowna Reissner (* 1. Maijul./ 13. Mai 1895greg. in Lublin; † 9. Februar 1926 in Moskau), auch Reisner oder Rejsner war eine sowjetische Schriftstellerin und Revolutionärin, die auch in deutscher Sprache schrieb.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



135. Todestag von Fjodor Dostojewski

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (* 11. November 1821 in Moskau; † 9. Februar 1881 in Sankt Petersburg) gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller.

Wikipedia



85. Geburtstag von Thomas Bernhard

Nicolas Thomas Bernhard (* 9. Februar 1931 in Heerlen, Niederlande; † 12. Februar 1989 in Gmunden, Österreich) war ein österreichischer Schriftsteller. 1970 erhielt Bernhard den Georg-Büchner-Preis; seit den 1980er Jahren wird er international zu den bedeutendsten österreichischen und deutschsprachigen Autoren gerechnet.

Wikipedia


Samstag, 6. Februar 2016

85. Geburtstag von Heinz Kahlau

Heinz Kahlau (* 6. Februar 1931 in Drewitz, Kreis Teltow; † 6. April 2012[1] in Greifswald) war ein deutscher Lyriker.
Nachdem ihm wegen kritischer Verse in Zusammenhang mit dem Ungarn-Aufstand 1956 Haft angedroht wurde, wurde er zwischen 1956 und 1964 zum Inoffiziellen Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, was er 1990 freiwillig bekannte. In seiner Zeit als IM entstanden auch Gedichte, die den Bau der innerdeutschen Mauer bejahten. Von 1970 bis 1980 leitete er als Präsident die P.E.N.-Sektion der DDR. Weiterhin engagierte er sich im Schriftstellerverband der DDR und arbeitete mit der Rockgruppe Karat zusammen.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia [Heinz Kahlau (sitzend) mit dem Autor Michael Tschesno-Hell (1952)]


 



100. Todestag von Rubén Darío

Rubén Darío (eigentlich Félix Rubén García y Sarmiento; * 18. Januar 1867 in Metapa; † 6. Februar 1916 in León) war ein nicaraguanischer Schriftsteller und Diplomat.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



















Freitag, 5. Februar 2016

Schweizer Buchhandel 2015 geschwächt

Schweizer Buchmarkt 2015
Starker Umsatzrückgang

Der Schweizer Buchhandel hat im vergangenen Jahr wegen der starken Frankenaufwertung über 5 Prozent Umsatz eingebüsst. 2016 dürfte sich die Lage stabilisieren.

45. Geburtstag von Terézia Mora

Terézia Mora (* 5. Februar 1971 in Sopron (Ödenburg), Ungarn) ist eine Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin aus dem Ungarischen.

Wikipedia


 



180. Geburtstag von Nikolaj Dobroljubow

Nikolai Alexandrowitsch Dobroljubow (* 24. Januarjul./ 5. Februar 1836greg. in Nischni Nowgorod; † 17. Novemberjul./ 29. November 1861greg. in Sankt Petersburg) war ein russischer Literaturkritiker, Publizist, materialistischer Philosoph und revolutionärer Demokrat.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Donnerstag, 4. Februar 2016

95. Todestag von Carl Hauptmann

Carl Ferdinand Max Hauptmann, Pseudonym Ferdinand Klar, (* 11. Mai 1858 in Obersalzbrunn, Provinz Schlesien; † 4. Februar 1921 in Schreiberhau im Riesengebirge, Niederschlesien) war ein deutscher Dramatiker und Schriftsteller. Hauptmann war wie sein Bruder Gerhart Hauptmann ein Autor der literarischen Strömung des Naturalismus.

Wikipedia

120. Geburtstag von Friedrich Glauser

Friedrich Charles Glauser (* 4. Februar 1896 in Wien; † 8. Dezember 1938 in Nervi bei Genua) war ein Schweizer Schriftsteller. Er gilt als einer der ersten deutschsprachigen Krimiautoren.

Wikipedia


 


Mittwoch, 3. Februar 2016

Zukunft der Buchbranche

Zukunft der Buchbranche
Was fordert der digitale Wandel?

E-Books schwächeln zurzeit etwas, gedruckte Bücher bleiben beliebt, die Verlagswelt steckt weiter im Umbruch. Was tun? Ein Kongress in Berlin versprach Antworten.

45. Geburtstag von Sarah Kane

Sarah Kane (* 3. Februar 1971 in Brentwood (Essex); † 20. Februar 1999 in London) war eine der radikalsten Vertreterinnen unter den modernen britischen Dramatikern und Regisseuren. Sie verfasste zwischen 1995 und 1999 fünf Stücke. Kane führte bei eigenen und fremden Stücken Regie bei Produktionen der Gruppe Paines Plough am Gate Theatre, London.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



Dienstag, 2. Februar 2016

90. Geburtstag von Fritz Stern

Fritz Richard Stern (* 2. Februar 1926 in Breslau) ist ein US-amerikanischer Historiker deutscher Herkunft.

Wikipedia

 

 

 

135. Todestag von Alexej Pissmeski

Alexei Feofilaktowitsch Pissemski (* 11. Märzjul./ 23. März 1821greg. in Ramenje; † 21. Januarjul./ 2. Februar 1881greg. in Moskau) war ein russischer Schriftsteller.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Montag, 1. Februar 2016

NYRB issue 63/2 - February 11, 2016

The latest issue of THE NEW YORK REVIEW OF BOOKS,  
Vol. Volume 63, Number 2, February 11, 2016,
has appeared ans is available in our library.


Spanien pfeift auf Cervantes

Cervantes-Jubiläum

Spanien hat seinen Nationaldichter vergessen

Während Großbritannien das Shakespeare-Jahr auf allen Kanälen feiert, hat die spanische Regierung den 400. Todestag des "Don Quijote"-Autors Miguel de Cervantes völlig verschlafen. Was ist da los?
DIE WELT, 30.01.16

70. Todestag von Hans Bethge

Hans Bethge (* 9. Januar 1876 in Dessau; † 1. Februar 1946 in Göppingen, begraben in Kirchheim unter Teck) war ein deutscher Dichter. Er machte sich vor allem einen Namen durch seine Nachdichtungen orientalischer Lyrik.

Wikipedia

165. Todestag von Mary Shelley

Mary Shelley (* 30. August 1797 in London, England; † 1. Februar 1851 ebenda), geborene Mary Godwin, häufig auch als Mary Wollstonecraft Shelley bezeichnet, war eine britische Schriftstellerin des frühen 19. Jahrhunderts. Sie ist als Autorin von Frankenstein oder Der moderne Prometheus (1818), einem der bekanntesten Werke der fantastischen Literatur, in die Literaturgeschichte eingegangen.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia